Mit der Immobilien-Rente sind alle Gewinner

– auch die Angehörigen

Die Immobilie weggeben? Sie einfach so verkaufen? Und dann ist nichts mehr für die Erben da, wenn die Eltern oder Großeltern versterben? Für viele Angehörige ist dies eine wenig erfreuliche Nachricht – zumindest auf den ersten Blick.

Doch wer gründlicher darüber nachdenkt, mag zu einem anderen Ergebnis kommen. Bei etwa jedem dritten Immobilieneigentümer über 69 Jahren decken die regelmäßigen Einnahmen gerade so die Kosten für das tägliche Leben. Viele haben neben dem eigenen Zuhause kaum weitere Ersparnisse, sondern zahlen im Gegenteil immer noch ihren Kredit für Haus oder Wohnung ab. Den Kindern ist oft nicht bewusst, in welcher finanziellen Situation sich ihre Eltern im Alter befinden. Denn in vielen Familien ist das Thema Geld tabu.

Sich im Alter auch mal etwas gönnen

Gerade für die ältere Generation war es immer selbstverständlich, Verzicht für die Kinder zu üben. Eventuell die finanzielle Hilfe des Nachwuchses in Anspruch nehmen zu müssen, ist ein Schritt, der Senioren sehr schwerfällt. Zumal auch ihre Kinder meist in einer Phase sind, in der sie kaum finanziellen Spielraum haben und beispielsweise selbst gerade eine eigene Immobilie abbezahlen.

Da liegt es für Menschen im Ruhestand doch nahe, das im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung gebundene Vermögen zu nutzen – ganz ähnlich wie bei einer Lebensversicherung, in die man über Jahrzehnte Geld eingezahlt hat, um im Alter davon zu profitieren.

Die meisten Senioren waren ihr Leben lang sparsam. Sie wollen sich im Alter nochmal etwas gönnen und es sich schön machen, solange sie es gesundheitlich können: Viele träumen von Reisen in ferne Länder. Oder sie wünschen sich Hilfe bei der Haus- und Gartenarbeit.

Miteinander planen

Es ist wichtig, dass Kinder und Eltern miteinander über ihre Wünsche und Bedürfnisse sprechen. Um dann möglichst gemeinsam über eine Leibrente zu entscheiden. Natürlich sollten sich die Erben dabei auch fragen, ob sie wirklich Interesse an der Immobilie ihrer Eltern haben. Ob sie später einmal darin wohnen oder das Wohneigentum nur zu Geld machen möchten?

Viele unserer Kunden haben Kinder und Enkelkinder, sie schaffen gemeinsam Sicherheit für die letzte Lebensphase im eigenen Zuhause. Auch die Erben profitieren davon. Sie wissen, ihre Eltern sind zufrieden. Sie können in der vertrauten Umgebung bleiben und bei Bedarf über die zusätzlichen monatlichen Zahlungen eine gute Pflege finanzieren.

Und gesunde, zufriedene Großeltern können noch viel für die Familie leisten – beispielsweise  Unterstützung bei der Kindererziehung, wenn beide Elternteile arbeiten. Dazu sollten Großeltern über ein angemessenes monatliches Budget verfügen.

Aber auch das sollte bedacht werden: Eine Immobilien-Rente bietet finanzielle Chancen für die ganze Familie. Die Eltern können mit dem Geld aus der Immobilien-Rente gleichzeitig ihre Kinder und Enkelkinder finanziell unterstützen. Über ergänzende Einmalzahlungen ist es möglich, das Erbe schon zu Lebzeiten zu verteilen. Mit der Immobilien-Rente sind daher alle Gewinner – so sehen es auch unsere Kunden und ihre Angehörigen.

Experten-Telefon
Nächster Termin: 7. November 2019
Rufen Sie an unter: 069.6897794-0
Kontakt

Telefon:
069.6897794-0

E-Mail:
info@deutsche-leibrenten.de

Adresse:
Deutsche Leibrenten AG
Main Triangel
Zum Laurenburger Hof 76
60594 Frankfurt am Main

Experten-Telefon

Unser Vorstand Friedrich Thiele und sein Team beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen rund um die Immobilien-Leibrente.

Unser nächster Termin:
7. November 2019, 9-12 Uhr

Telefon:
069.6897794-0

E-Mail:
info@deutsche-leibrenten.de