Logo der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG mit Sitz in Frankfurt am Main
Der Marktführer für Immobilienrenten

Senioren Laptop: Welche Notebooks eignen sich für Senioren?

Viele Senioren möchten den Anschluss an die modernen Medien nicht verpassen oder auch mit ihrer weit entfernten Familie auf größeren Bildschirmen Videotelefonate führen. Das Smartphone eignet sich dafür nur bedingt, besser sind Notebooks oder Desktop-PCs. Aber wie können die älteren Computer-Nutzer aus dem großen Angebot das passende Gerät finden?

 

Laptops für Senioren: Der passende Computer für ältere Nutzer

Die wichtigste Frage bei der Wahl des passenden Geräts für Senioren: Was möchten Sie damit machen? Wollen Sie nur E-Mails verschicken und Familienfotos ansehen, oder wollen Sie auch Filme ansehen, Videotelefonate führen, Dokumente drucken oder Tabellenkalkulationen erstellen? Soll das Gerät nur an einem Ort in Ihrem Haus stehen, oder möchten Sie den Computer auch unterwegs benutzen? Ganz wichtig auch: Wie viel Erfahrung bringen Sie mit im Umgang mit Computern? Gibt es körperliche Einschränkungen zu berücksichtigen?

Spezielle Senioren-Laptops oder Senioren-Computer werden von den Herstellern nicht angeboten, anders als zum Beispiel bei Tablets oder Smartphones. Dennoch gibt es Geräte, die besser bzw. schlechter geeignet sind. Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Arten von Computern:

  • Desktop-Computer haben in der Regel ein externes Gehäuse mit der Recheneinheit sowie einen separaten Monitor, eine Tastatur und eine Maus. Sie sind mit großen Bildschirmen ausgestattet und bieten viele Optionen für ergonomisch geformte Tastaturen in voller Größe (darunter auch einige mit Großdrucktasten für Benutzer mit Sehschwäche). Desktop-Computer verfügen über eine hohe Verarbeitungsleistung und Speicherkapazität. Hochwertige Geräte sind sehr leistungsstark und eignen sich gut für rechenintensive Aufgaben. Der große Nachteil: Man kann sie nicht mit sich herumtragen. Außerdem benötigen sie mehr Platz als ein Laptop für Senioren.
  • Laptops sind die tragbaren Versionen von Desktop-Computern. Tastatur, Gehäuse und Bildschirm sind in einer zusammenklappbaren Einheit untergebracht. Wie Desktops eignen sich auch Laptops für die verschiedensten Computer-Arbeiten. Zwar sind sie im Allgemeinen weniger leistungsstark als Desktops, trotzdem sind sie in den allermeisten Fällen absolut ausreichend.
  • Tablets haben etwa die Größe eines Buches oder einer Zeitschrift und sind die Option mit dem geringsten Gewicht. Sie haben Touchscreens, wie Smartphones, werden also mit Wischbewegungen auf dem Bildschirm bedient. Da sie keine physische Tastatur oder Maus haben, können sie leicht in der Hand gehalten werden. Tablets sind ideal zum Lesen, Spielen, Surfen im Internet, Ansehen von Videos und Hören von Musik. Sie eignen sich jedoch in der Regel nicht für anspruchsvolle Computer-Aufgaben oder häufiges Tippen. Sie können oft mit kabellosen Tastaturen kombiniert werden, aber diese Tastaturen sind in der Regel kleiner als die für Desktops erhältlichen Tastaturen in voller Größe.

Computer für Senioren: Die Qual der Wahl

Aufgrund der vielen verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten und Einsatzzwecke lässt sich kein eindeutiger Senioren-Favorit aus den drei Möglichkeiten herauslesen. Wer aber flexibel bleiben möchte und aus allen Welten das beste für sich herauspicken will, ist mit einem Laptop meist am besten bedient.

Was zeichnet ein gutes Notebook für Senioren aus?

Ein guter Laptop für Senioren sollte vor allem:

  • Einen großen Bildschirm haben! Im Alter nimmt die Sehleistung ab, deshalb ist die Größe und die Qualität des Displays sehr wichtig. Vermeiden Sie kleine 13- oder 15-Zoll Geräte (gemessene Bildschirmdiagonale). Große 17-Zöller sind zwar schwerer und unhandlicher, dafür bieten Sie mehr Platz auf dem Bildschirm.
  • Robust sein! Auch wenn der Laptop gut gepflegt wird, es kann immer mal passieren, dass das Gerät aus der Hand fällt oder im Koffer hin- und her rutscht. Ein hochwertiger Laptop ist gut verarbeitet und kann auch kleinere Rempler gut überstehen.
  • Ohne Kinkerlitzchen auskommen! Viele Notebooks werden mit unnötigen Programmen oder Features ausgestattet, die Senioren nicht benötigen, wie z.B. Fingerabdrucksensoren oder vorinstallierte Werbeprogramme. Diese Dinge erschweren nur die Bedienung im Alltag. Außer einem Zugang zum Internet und wenigen Programmen sollten Laptops für Senioren simpel gehalten sein.
  • Eine gute Webcam haben! Für viele Senioren ist vor allem die Funktion der Videotelefonie wichtig. Damit auch die Familienmitglieder auf der anderen Seite der Verbindung Spaß daran haben, sollte die Qualität der Kamera gut sein und ein scharfes Bild aufnehmen. Auch Mikrofon und Lautsprecher sollten eine vernünftige Sprach- und Klangqualität gewährleisten.

Weitere wichtige Hinweise zu Laptops für Senioren haben wir in den folgenden Fragen und Antworten dieses Ratgebers zusammengefasst:

Sind beleuchtete Tastaturen für Senioren-Laptops sinnvoll?

Ja, beleuchtete Tastaturen erleichtern das Tippen in schummrigen Sichtverhältnissen. Wichtig ist auch, eine Tastatur mit großen Tasten zu wählen.

Worauf können Senioren bei einem Laptop verzichten?

Spezielle Gaming-Laptops haben besonders gute Grafikeigenschaften. Das lohnt sich aber nur für Computernutzer, die zum Beispiel sehr grafikintensive Spiele spielen. Für den Normalanwender sind diese Geräte übertrieben und kosten nur unnötig viel Geld.

Welche Laptopmarke ist besonders geeignet für Senioren?

Die Geräte von Apple, meist Macbook genannt, haben sich dank einer sehr guten Grafikqualität, ausreichend Speicher und leichten Bedienbarkeit mit einem eigenständigen Betriebssystem einen guten Ruf erworben. Leider gehören Apple-Laptops mit einer großen Bildschirmdiagonale auch zu den hochpreisigen Geräten.

Diese Ratgeber-Artikel könnten Sie auch interessieren...
Beitrag teilen:
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Print
Email
Facebook
Mehr über die Immobilienrente erfahren: