Logo der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG mit Sitz in Frankfurt am Main
Der Marktführer für Immobilienrenten

Rabatte & Vergünstigungen: Spartipps für Senioren

Die Inflationsrate steigt und steigt. Viele Menschen trauen sich kaum noch, die Heizung richtig aufzudrehen, weil die Heizkosten so gestiegen sind. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, wie Senioren richtig Geld sparen können.

Die Senioren BahnCard – Der Klassiker für Rentner

Das wahrscheinlich bekannteste Beispiel lohnenswerter Vergünstigungen für Menschen ab 65 ist die Senioren BahnCard der Deutschen Bahn. Es gibt aber noch viele weitere Rabatte und besondere Angebote.

Auch wenn auf den ersten Blick keine Vergünstigungen ersichtlich sind, lohnt es sich immer zu fragen. Bestes Beispiel: der Seniorenteller. In vielen Restaurants war der Seniorenteller früher auf der Karte, dieser wurde aber nach und nach aus dem offiziellen Angebot genommen. Häufig können Sie auf Wunsch vom Kellner aber immer noch eine kleinere Portion zum ermäßigten Preis bekommen.

Spartipps für Senioren

Wo gibt es welche Ermäßigungen? Wir haben uns einmal umgesehen und ein paar Beispiele für Sie gesammelt:

  • Öffentlicher Personennahverkehr: In vielen Städten und Gemeinden Deutschland wird ab einem gewissen Mindestalter ein Seniorenticket ausgegeben.
  • Bahnen: Die Senioren BahnCard kann ab dem 65. Lebensjahr beantragt werden und kostet deutlich weniger als die „normale“ BahnCard. Wichtig: Senioren können in allen Zügen des Nah- und Fernverkehrs ihre Enkelkinder kostenlos mitnehmen.
  • Sehenswürdigkeiten: Häufig erhalten Senioren mit Rentenausweis Ermäßigungen in Sehenswürdigkeiten und Einrichtungen vor Ort.
  • Kultur: Städtische Büchereien und Museen bieten in vielen Städten vergünstigte Eintrittspreise für Senioren, die oft und gern diese kommunalen Einrichtungen nutzen.
  • Schwimmbad: Die Seniorenermäßigungen in öffentlichen Frei- und Hallenbädern sind meist an bestimmte Zeiten geknüpft, zum Beispiel vormittags. Zu diesen Zeiten ist das Schwimmbad meist sehr leer.
  • Freizeitparks: Nur die wenigsten Senioren trauen sich noch in die großen Achterbahnen der Freizeitparks. Aber die Betreiber wissen genau: Viele ältere Menschen bringen ihre Enkel mit. Deshalb locken hier attraktive und umfangreiche Rabatte.

Häufige Fragen von Rentnern zur BahnCard und anderen Vergünstigungen

Wie viel kostet eine Senioren BahnCard?

BahnCards gibt es in vier verschiedenen Varianten: Als BahnCard 50 für die erste oder die zweite Klasse, und als BahnCard 25 für die erste oder die zweite Klasse. Die günstigste Senioren BahnCard ist die BahnCard 25 (zweite Klasse), die für Senioren nur 37,90 Euro kostet. Der Normalpreis beträgt 56,90 Euro. Die BahnCard 25 (zweite Klasse) ist ein Jahr gültig und gewährt einen Rabatt von 25 % auf Super Spar-, Spar- und Flexpreise der Deutschen Bahn.

Wie finde ich heraus, wer einen ermäßigten Eintritt für Rentnerinnen und Rentner anbietet?

Es gibt leider kein Gesamtverzeichnis von Ermäßigungen. Deshalb am besten vorher anrufen und fragen, oder direkt an der Kasse nach Vergünstigungen fragen. Sollte es tatsächlich welche geben, werden Sie höchstwahrscheinlich Ihren „Rentenausweis“ vorzeigen müssen. Diesen stellt die Deutsche Rentenversicherung unentgeltlich als laminierten Ausweis im Scheckkartenformat zur Verfügung. Dieser kommt automatisch per Post nach Hause, zusammen mit der Mitteilung über die Rentenanpassung.

Wie lange ist ein Rentenausweis gültig?

Der Rentenausweis ist gültig, solange Sie einen Rentenanspruch haben. Erstmals wird der Rentenausweis beim Renteneintritt automatisch mit dem Begrüßungsschreiben übersandt. Danach wird bei jeder Anpassung der Rente ein neuer Ausweis zugeschickt. Sollte der Rentenausweis einmal verloren gehen, kann dieser bei der Deutschen Rentenversicherung neu beantragt werden.

Gibt es auch Nachlässe bei Reisen?

Auch auf Pauschalreisen und Wellnessreisen gibt es häufig Vergünstigungen für Rentner. Gerade bei Reisen ans Mittelmeer lohnt es sich, extra nach diesen Angeboten im Reisebüro zu fragen oder im Internet danach zu suchen. Insbesondere bei Langzeitbuchungen lassen sich so richtig gute Schnäppchen finden. Allerdings sollten Sie stets prüfen, ob die Inanspruchnahme von Reduzierungen aufgrund Ihres Alters andere, womöglich lohnendere Nachlässe ausschließt, wie zum Beispiel attraktive Frühbucherrabatte.

Mit der Immobilienrente gebundenes Kapital freisetzen

Bisweilen kann es dennoch passieren, dass trotz aller Einsparungen und Rabatte das Geld nicht ausreicht. Außerdem können auch im Alter plötzlich Liquiditätsengpässe auftreten, etwa wenn die Wohnung barrierefrei gestaltet werden soll. Senioren, die im Alter keinen Kredit mehr aufnehmen wollen, können die Immobilienrente nutzen, um ihr Haus oder ihre Wohnung umzubauen. Oder  um sich einen langgehegten Traum, wie etwa eine Weltreise, zu erfüllen. Die Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG hat sich hier als sicherer und vertrauenswürdiger Partner etabliert.

Bei der Immobilienrente verkaufen Senioren ab 70 Jahren ihre Immobilie an die Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG. Das Frankfurter Unternehmen garantiert ein lebenslanges Wohnrecht und eine Immobilienrente. Beides wird im Grundbuch verankert. Die Kunden profitieren dabei von flexiblen Vertragskonditionen und wählen zwischen Renten, Einmalzahlungen oder einer Kombination aus beidem. Mit der Einmalzahlung wird dann zum Beispiel die Wohnung umgebaut, die monatlichen Zahlungen können für Reisen oder auch etwaige Pflegeleistungen in Anspruch genommen werden. Aufgrund des gestiegenen Sicherheitsbedürfnisses im Alter wird die Immobilienrente auch gerne genutzt, um die Sicherheit zu erhöhen und es Einbrechern so schwer wie möglich zu machen. Erfahren Sie jetzt mehr über die Erfahrungen unserer Kunden.

Diese Ratgeber-Artikel könnten Sie auch interessieren...
Beitrag teilen:
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Print
Email
Facebook
Mehr über die Immobilienrente erfahren: