Der Marktführer für Immobilienrenten

Immobilienverrentung:
Den Ruhestand im eigenen Zuhause genießen!

Immobilienverkauf oder Teilverkauf:

Das raten Experten für eine sichere Altersfinanzierung

Immobilienbesitzer sind im Alter häufig hin- und hergerissen. Sie möchten gerne in ihrem vertrauten Zuhause wohnen bleiben. Doch das Eigenheim verursacht hohe Kosten. Die Instandhaltung ist teuer und anstrengend.
Mit dem in der Immobilie gebundenen Kapital könnten Senioren ihren Ruhestand noch mehr genießen.

Immer häufiger nutzen Haus- und Wohnungseigentümer deshalb das in Stein gebundene Kapital zur Altersfinanzierung. Hier bieten sich die Immobilienrente und der Teilverkauf an. Doch welche Lösung sichert Senioren tatsächlich einen finanziell sorgenfreien Ruhestand?

Immobilienrente garantiert lebenslange Zahlungen

Bei Finanzprofis punkten Immobilienrenten wie die der Deutschen Leibrenten Grundbesitz AG mit lebenslangen Zahlungen. In einem Marktüberblick raten die Finanzmarkt-Spezialisten der Stiftung Warentest, wer sicherstellen müsse, „dass bis zum Lebensende Geld fließt, sollte eine lebenslange Leibrente wählen.“ Bei der Deutsche Leibrenten AG haben Kunden die Wahl ihre Immobilienrente in monatlichen Zahlungen, als Einmalbetrag oder in einer Kombination aus beidem zu erhalten, je nachdem wie es für sie am besten passt.

Neben der Möglichkeit einer regelmäßigen Rentenzahlung bewerten die Finanzmarkt-Spezialisten auch die Instandhaltungsübernahme der Deutsche Leibrenten AG positiv. Denn Reparaturen und Instandhaltungen an der Immobilie fallen vielen Besitzern im Alter körperlich und finanziell immer schwerer. Die sofortige Befreiung von dieser Last sichert Senioren ein sorgenfreies Leben in der vertrauten Umgebung ohne Verpflichtungen und vor allem ohne Haftungsrisiken.

Artikel aus der "WELT"

Lesen Sie hier den Artikel “Wie man das Eigenheim im Alter verfrühstückt” der WELT über die Immobilienrente und den Teilverkauf.

Die Welt berichtet über die Tücken und Gefahren für die Altersfinanzierung für Senioren durch die eigene Immobilie. Sie warnt dabei insbesondere vor dem Teilverkauf der Immobilie!

Genau kalkulieren beim Teilverkauf

Anders sieht es beim Teilverkauf aus. Einige junge Firmen locken Senioren mit Werbeversprechen (Pdf, 506 kb), ihnen bis zu 50 Prozent ihrer Immobilie zu verkaufen. Im Gegenzug erhalten die Verkäufer eine Barauszahlung. Verbraucherschützer raten ihnen, genau zu kalkulieren, bevor sie den Vertrag unterschreiben. Denn auf die Rentner kommen eine Reihe von Kosten zu. So müssen sie ein monatliches Nutzungsentgelt, eine Art Miete, für den verkauften Teil der Immobilie zahlen. Bei Zahlungsverzug wird die Immobilie nach einigen Monaten gepfändet – und der Senior muss ausziehen. In diesem Fall erhält der Miteigentümer auch noch eine Verkaufsprovision!

Zusätzlich können Instandhaltungskosten das Budget der Rentner stark belasten. Denn beim Teilverkauf sind sie verantwortlich für den Werterhalt der Immobilie. Die Firmen sind zwar Miteigentümer, sehen sich aber als „stille Teilhaber“ dazu nicht verpflichtet. Ist der neue Miteigentümer später jedoch der Meinung, dass der Verkäufer die Immobilie nicht vertragsgemäß instand gehalten hat, kann er beim Gesamtverkauf die Erben in Haftung nehmen. Weitere wichtige Fragen und Antworten zum Teilverkauf (PDF, 728 kb).

Kurz erklärt: Was ist eine Immobilienrente?

Bei der Immobilienrente verkaufen Senioren das Haus oder die Wohnung an die Deutsche Leibrenten AG. Dafür erhalten die Bewohner ein lebenslanges Wohnrecht und monatliche Rentenzahlungen bis zum Lebensende. Der Marktführer hat sein Modell weiter optimiert und an die Wünsche heutiger Senioren angepasst. So ist es zum Beispiel möglich, die monatlichen Rentenzahlungen mit einer Einmalzahlung zum Vertragsbeginn zu kombinieren oder sogar nur eine einmalige Zahlung zu erhalten.

Auch das Wohnrecht wird von der Deutsche Leibrenten mit den Vorteilen des sogenannten Nießbrauchs erweitert. Immobilienrentner bekommen hier also das Beste aus Nießbrauch und Wohnrecht. Es hat Bestand, solange die Bewohner leben. Als einziges Unternehmen bietet die Deutsche Leibrenten flexible Lösungen, falls sich ein Kunde sich später zum Umzug beispielsweise in ein Altersheim entscheidet. Dann kann er die Immobilie vermieten oder uns das Wohnrecht gegen eine Einmalzahlung zum Rückkauf anbieten.
Die Höhe der Immobilienrente bemisst sich vor allem am Wert des Hauses bzw. der Wohnung, der von Gutachtern des TÜV Süd oder der Dekra unabhängig ermittelt wird. Maßgeblich bestimmen zudem Alter und Geschlecht des Verkäufers die Rentenhöhe. Grundsätzlich gilt bei einer Immobilienrente: Je älter der Hauseigentümer zu Vertragsbeginn ist, desto größer sind die zusätzlichen Einnahmen durch die Rente aus Stein.
Im Falle eines frühen Todes garantiert die Deutsche Leibrenten die Weiterzahlung der monatlichen Rente an die Erben oder andere Begünstigte über einen Zeitraum von fünf Jahren, auf Wunsch auch länger.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit: Welches Modell ist das beste?

Die Deutsche Leibrenten hat in Kooperation mit Verbraucherschützern, Notaren und Kunden das optimale Produkt zur Altersfinanzierung entwickelt: transparent, maßgeschneidert und vor allem sicher. Senioren können im gewohnten Umfeld wohnen bleiben, ein zusätzliches Einkommen erzielen und sind obendrein von der Instandhaltung der Immobilie befreit. Diese Vorteile bietet kein anderes Modell. Mit dem Teilverkauf sind dagegen immer auch Kosten- und Haftungsrisiken verbunden, die das Wohnrecht gefährden können. Die Deutsche Leibrenten verpflichtet sich zudem vertraglich, die übernommenen Immobilien bis zum Lebensende des Verkäufers im eigenen Bestand zu halten. Ein Weiterverkauf an einen Dritten ist ausgeschlossen.