Teure Prämien: So sparen Senioren bei der Kfz-Versicherung!

Es scheint paradox: Selbst bei Autofahrern, die seit Jahrzehnten unfallfrei fahren und immer noch sicher am Steuer sitzen, steigen im Alter die Beiträge für die Kfz-Versicherung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie trotzdem noch an günstige Tarife kommen.

 

Senioren am Steuer: Darum wird die Kfz-Versicherung für Rentner so teuer

Im Straßenverkehr gelten Senioren als erfahren und vorsichtig, und dies wird auch von den offiziellen Unfallstatistiken gestützt: Rund 22 Prozent der Deutschen sind älter als 65, sie machen aber nur 14 Prozent der Verunglückten bei Verkehrsunfällen aus. Allerdings sind Senioren überproportional häufig in schwere Verkehrsunfälle verwickelt. Nahezu jeder dritte Verkehrstote in Deutschland gehört zur Generation 65+.

Sitzen Senioren am Steuer ihres Autos, passieren die meisten Unfälle beim Abbiegen, Rückwärtsfahren oder Ein- und Anfahren. Auch die Gewährung der Vorfahrt wird relativ häufig missachtet.

Bezüglich der Schuldfrage gibt es auch einen Trend: Sind Senioren über 65 in einem Autounfall verwickelt, tragen sie in zwei von drei Fällen die Hauptschuld. Bei den über 75-Jährigen liegt der Anteil sogar bei drei von vier!

Auch die Versicherungswirtschaft muss höhere Schäden begleichen, je älter die Kfz-Versicherungsnehmer sind. Für die Gruppe der 42- bis 62-Jährigen zahlten die Versicherungsunternehmen 2016 rund 180 Euro an Haftpflichtschäden pro Vertrag. Dieser Betrag stieg in der Altersgruppe 79 bis 81 auf knapp 250 Euro.

So fahren Senioren sicher Auto

Dennoch ist festzuhalten, dass sie dank der langen Erfahrung Autofahrer auch im hohen Alter noch sicher unterwegs sein können. Damit die Verkehrssicherheit gewährleistet ist, sollte jeder Teilnehmer im Straßenverkehr regelmäßig seine Fahrtüchtigkeit überprüfen. Dazu gehört:

  • Lassen Sie Experten entscheiden! Im Alter lassen die Hör- und Sehleistung nach. Senioren sollten deshalb regelmäßig Augen und Gehör überprüfen lassen. Wenn der Arzt Zweifel an der Fahrtüchtigkeit hegt, sollten Sie die Einwände ernst nehmen.
  • Fahren Sie oft! Viele Senioren lassen ihren Wagen monatelang stehen. Aber ohne Routine verlieren sie die Sicherheit am Steuer.
  • Bleiben Sie aktiv! Nur wer beweglich bleibt, kann am Steuer schnell reagieren. Spezielle Sport- und Yogaprogramme für Senioren helfen dabei.
  • Lernen Sie dazu! Moderne Autos gleichen oft einem Rechner auf Rädern. Aber wer sich mit der neuen Technik auseinandersetzt, wird feststellen: Die neuen Möglichkeiten erleichtern das Fahren. Übrigens können die Tarife für Elektroautos bei der Kfz-Versicherung sogar niedriger sein als bei Verbrennern. Davon profitieren auch Rentner.

Häufige Fragen zur Kfz-Versicherung für Senioren

Wir haben in diesem Ratgeber häufig gestellte Fragen und Antworten zum Thema Kfz-Versicherung zusammengestellt und geben Tipps, wie Sie an besonders günstige Tarife herankommen.

Wie können Senioren bei der Kfz-Versicherung sparen?

Viele Möglichkeiten bieten sich Senioren nicht. Bei verheirateten Paaren kann es sich kostengünstig auswirken, wenn der jüngere Partner die Kfz-Versicherung übernimmt. Ehe- und Lebenspartner sind mitversichert, wenn der Fahrerkreis unbeschränkt ist oder wenn die Versicherung die Nutzung durch den Partner mit einschließt. Dies ist aber nicht immer automatisch der Fall, Versicherte sollten deshalb unbedingt nachfragen. Genauso können Eltern die Kfz-Versicherung in vielen Fällen über ihre Kinder laufen lassen und dabei kräftig Geld sparen. Aber Vorsicht: Die Nutzung des Fahrzeugs durch einen nicht im Fahrerkreis genannten Fahrer kann nach einem Unfall Strafzahlungen mit sich bringen, sofern es sich nicht um einen Notfall gehandelt hat!

Was ist der Alterszuschlag für Senioren in der Kfz-Versicherung?

Die Alterszuschläge steigen mit zunehmendem Alter an. Je nach Versicherung zahlt zum Beispiel ein 80-Jähriger rund 30 Prozent bis 100 Prozent mehr als ein 55-jährige Fahrer. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, wie viele unfallfreie Jahre der Senior in den letzten Jahren hatte. Die Versicherungen erklären die höhere Prämie mit einem erhöhten Unfallrisiko.

Wie kann der Alterszuschlag verhindert werden?

Wie hoch der Alterszuschlag ausfällt, hängt von der Versicherung ab. Grundsätzlich gilt aber: Je älter der Versicherungsnehmer, desto höher die Prämie. Wer jedoch lange unfallfrei fährt, der profitiert vom Rabatt in den Schadenfreiheitsklassen. Dadurch können die Beiträge häufig auf einem akzeptablen Niveau gehalten werden.

Gibt es besonders günstige Versicherer für ältere Autofahrer?

Die Kfz-Versicherung kann im Normalfall jährlich gewechselt werden – und diese Chance sollten Senioren auf jeden Fall nutzen. Mit zunehmendem Alter sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern zum Teil sehr groß. Ein Versicherungsvergleich kann sich also schnell rentieren, wenn zu einer Versicherung mit niedrigen Altersaufschlägen gewechselt wird. Und wer partout nicht wechseln möchte, sollte wenigstens die gefahrenen Kilometer pro Jahr überprüfen. Denn je weniger Kilometer bei der Versicherung angegeben werden, desto niedriger die Prämie.

Mehr Geld fürs Auto

Mit der Immobilienrente der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG gewinnen Senioren einen größeren finanziellen Spielraum, den sie auch für ihr Auto nutzen können. Durch den Verkauf ihres Eigenheims an das Frankfurter Unternehmen machen sie das Geld flüssig, das bislang in ihrem Haus oder ihrer Eigentumswohnung gebunden ist.

Die Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG kauft im gesamten Bundesgebiet Immobilien von Senioren ab 70 Jahren. Die Kunden erhalten ein lebenslanges Wohnungsrecht und auch die Möglichkeit, die Immobilie zu vermieten und die Mietkosten zu nutzen, falls sie früher als erwartet in ein Seniorenheim umziehen müssen. Hinzu kommt eine Immobilienrente, bei der sie flexibel wählen können zwischen Einmalbetrag, Zeitrente mit unterschiedlich langen Laufzeiten, oder einer Kombination aus beidem. Wohnrecht und Immobilienrente werden im Grundbuch gesichert, so dass Senioren eine solide Form der Altersfinanzierung abschließen.

Diese Ratgeber-Artikel könnten Sie auch interessieren...
Beitrag teilen:
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Print
Email
Facebook
Mehr über die Immobilienrente erfahren:

Schauen Sie sich jetzt unseren neuen TV-Spot an!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden