Hörbücher für Senioren: Zuhören statt selbst lesen

Bücher sorgen im Alltag für Entspannung. Wenn die Augen schwächer werden, sind Hörbücher eine gute Alternative zum gedruckten Buch. Was müssen Senioren beachten, wenn sie Bücher hören statt lesen wollen?

Spannende Krimis, Liebesgeschichten, historische Romane, Klassiker oder informative Sachbücher: Viele Senioren nutzen jeden Tag, um ein paar Stunden zu schmökern. Damit trainieren sie unbewusst ihr Gedächtnis, denn Lesen fördert die Konzentrationsfähigkeit. Doch mit zunehmendem Alter kann das Lesen anstrengend werden. Wenn die Augen nicht mehr mitspielen, scheint die Schrift immer kleiner zu werden. In einigen Fällen reicht selbst eine Lesebrille nicht mehr aus, ältere Menschen benötigen dann eine Lupe, um die Schrift zu entziffern. Bei so viel Anstrengung stellen viele das eigenständige Lesen schließlich ein. Zwar gibt es häufig Angehörige, die ihnen etwas vorlesen, doch viele Senioren finden es schöner, sich eine gewisse Freiheit und Selbstbestimmtheit beim Lesen zu erhalten. Das ermöglichen ihnen Hörbücher. Mit den passenden Abspielgeräten sind sie eine gute Alternative zum gedruckten Buch.

Was sind Hörbücher?

Noch vor einigen Jahren waren Hörbücher ein Nischenprodukt, doch inzwischen haben sie zahlreiche Fans. Viele Menschen schätzen Hörbücher, weil sie bequem nebenbei gehört werden können, etwa beim Autofahren oder auch auf langen Spaziergängen. Hörbücher sind dabei nichts anderes als gesprochene Romane und Sachbücher, die auf CD veröffentlicht werden. Im Internet stehen Hörbücher als Dateien zum Download oder als sogenannter Stream bereit. Ein professioneller Sprecher oder eine Sprecherin liest das gesamte Werk und macht es dadurch lebendig.

Was ist der Unterschied zu einem Hörspiel?

Im Unterschied zum Hörbuch werden im Hörspiel Rollen verteilt. Das Stück wird inszeniert und verschiedene Sprecher übernehmen einzelne Rollen, ähnlich wie bei einem Film oder einem Theaterstück. Musik und Geräusche untermalen die Geschichte und bauen Spannung auf.

Welche Hörbücher gibt es?

Wie gedruckte Bücher gibt es Hörbücher zu fast jedem Thema. Je nachdem, wofür sich Senioren interessieren, finden sie gesprochene Werke aus den Bereichen Unterhaltung, Ratgeber, Sprachkurs, Biografie oder Sachbuch.

Wo kann man Hörbücher kaufen?

Große Buchhändler wie Thalia, Weltbild oder Hugendubel bieten Hörbücher auf CD an. Die Silberscheiben können bequem im Internet gekauft werden. Der Preis variiert je nach Buch. Günstige Hörbücher gibt es bereits für unter fünf Euro.

In den vergangenen Jahren sind zahlreiche Hörbuch-Plattformen im Internet entstanden, die Hörbücher zum Streamen oder als Download anbieten. Der größte Anbieter ist die Amazon-Tochter Audible mit über 200.000 Titeln im Angebot. Als Amazon Prime-Kunde können Senioren den Dienst 30 Tage lang kostenlos testen, danach kostet die Mitgliedschaft 9,95 Euro pro Monat. Die Kunden dürfen sich ein Hörbuch pro Monat aussuchen, das ihnen für immer gehört – auch wenn sie das Konto eines Tages kündigen. Eine Kündigung ist monatlich möglich.

Weitere Anbieter von digitalen Hörbüchern sind beispielsweise Audioteka oder Bookbeat, die ein geringeres Angebot haben als der Platzhirsch Audible. Auch hier müssen Senioren einen Monatsbeitrag bezahlen. Vor Abschluss eines Abos lohnt es sich die Bedingungen zu lesen, denn diese unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter.

Es gibt zudem die Möglichkeit, Hörbücher in Stadtbüchereien für einen bestimmten Zeitraum als CD auszuleihen oder als Datei zu speichern. Erkundigen Sie sich vor Ort.

Auf welchen Geräten spielt man Hörbücher ab?

Um ein Hörbuch auf CD abzuspielen, benötigen Sie einen CD-Player. Wer will, kann die Silberscheiben auch am Computer hören, wenn dieser mit einem DVD-Laufwerk ausgestattet ist oder wenn Sie über ein externes Laufwerk verfügen.
Wer Hörbücher auch mobil hören möchte, sollte die Dateien auf ein Tablet oder ein Smartphone herunterladen. Dafür benötigen Sie neben der Hardware und einem Kopfhörer auch die passende Hörbuch-App. Sie sind schnell auf dem Tablet und dem Smartphone installiert, gegebenenfalls sollten Sie einen Angehörigen bitten, ihnen beim Einrichten zu helfen.

Sind Hörbücher kürzer als geschriebene Bücher?

Tatsächlich streichen Verlage für Hörbuchfassungen Textstellen, die für den Handlungsverlauf nicht notwendig sind. So wird das Hörbuch nicht zu umfangreich und das Zuhören endet nicht in Langeweile.

Warum ist das Zuhören gut?

Hörbücher sind ein kurzweiliger Zeitvertreib im Alltag von Senioren, der ihnen beispielsweise Freude bei der Hausarbeit bereitet. Für diejenigen, die mobil sind, sind sie ein unterhaltsamer Begleiter. Wie das Lesen fördert auch das Zuhören die Konzentrationsfähigkeit sowie die Aufnahmefähigkeit und ist deshalb gut für die geistige Fitness.

Mehr finanzieller Spielraum für Senioren

So lange wie möglich selbstbestimmt leben und sich im Ruhestand noch etwas leisten können, wünschen sich viel Senioren. Doch manchmal ist die Rente knapp und es gibt so gut wie keine Ersparnisse. Mit der Immobilienrente der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG haben Senioren einen größeren finanziellen Spielraum, den sie nutzen können. Durch den Verkauf ihres Eigenheims an das Frankfurter Unternehmen machen sie das Geld flüssig, das bislang in ihrem Haus oder ihrer Eigentumswohnung gebunden ist. Die Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG kauft im gesamten Bundesgebiet Immobilien von Senioren ab 70 Jahren. Die Kunden erhalten ein lebenslanges Wohnrecht und eine lebenslange Rentenzahlung. Beide werden an erster Stelle im Grundbuch gesichert. Das macht die Immobilienrente zu einer soliden Form der Altersfinanzierung.

Beitrag teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on print
Print
Share on email
Email
Share on facebook
Facebook
Mehr über die Immobilienrente erfahren: