Logo der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG mit Sitz in Frankfurt am Main
Der Marktführer für Immobilienrenten

Aufstehhilfen für Senioren: Sicher aufstehen aus Sessel und Bett

Viele Senioren kennen das unangenehme Gefühl, nicht alleine vom Stuhl, Sessel oder Sofa hochzukommen. Aufstehhilfen sorgen dafür, dass sie selbstständig und mobil bleiben.

Mit zunehmendem Alter werden Senioren weniger mobil und verbringen mehr Zeit im Sitzen. Einige harren bis zu 14 Stunden täglich in dieser Position aus. Laut Haltungsexperten ist das viel zu viel. Denn häufiges Sitzen ist nicht nur der Grund für Übergewicht, auch das Herz-Kreislauf-System leidet, die Muskeln werden schlapp und der Rücken steht unter Dauerdruck. Am besten ist es deshalb, immer mal wieder aufzustehen.

Doch das Aufstehen aus dem Sessel, vom Sofa, Stuhl oder aus dem Bett ist für viele ältere Menschen eine Herausforderung. Sie fühlen sich unsicher, die Sturzgefahr steigt. Aufstehhilfen unterstützen Senioren dabei, mobil und selbstständig zu bleiben.

Das sind die Vorteile der Hilfsmittel:

  • Sie ermöglichen Senioren das selbstständige Aufstehen und Hinsetzen,
  • stärken das Selbstwertgefühl älterer Menschen,
  • bieten Halt und Stütze beim Aufrichten vom Sessel, in der Dusche oder auch beim Aufstehen von der Toilette,
  • verringern den Kraftaufwand beim Aufstehen aus Sessel oder Bett,
  • sind je nach Ausführung höhenverstellbar,
  • helfen beim Aufrichten im Bett,
  • schonen den Rücken der Senioren,
  • erhöhen den Komfort im Alltag,
  • sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich, zum Beispiel als Haltegriffe für das WC oder als stabiler Relax- oder Fernsehsessel mit elektrischem Motor.

Der Ratgeber gibt die wichtigsten Antworten rund um Fragen zu Aufstehhilfen, insbesondere zu Sitzkissen, Katapultsitzen und Aufstehsesseln:

Was ist eine Aufstehhilfe?

Das ist ein technisches Hilfsmittel, das Senioren unterstützt, aus dem Sitzen oder aus dem Liegen aufzustehen. Aufstehhilfen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen:

  • als Sitzerhöhung für den Stuhl,
  • als sogenannter Katapultsitz für Sessel und Sofa,
  • als Griff, Galgen oder Leiter fürs Bett,
  • als Stützen für die Toilette,
  • zudem gibt es stabile elektrische Aufstehsessel, in denen Senioren vor dem Fernseher relaxen können.

Machen Sie den Test: Brauchen Sie eine Aufstehhilfe?

Wer unsicher ist, ob er im Alltag Unterstützung beim Aufstehen und Hinsetzen in Anspruch nehmen soll, kann das mit einem kleinen Test schnell herausfinden. Mit dem Aufsteh-Test können Sie die Kraft und Koordination ihrer Beinmuskulatur bestimmen.

  • Für den Test benötigen Sie eine Stoppuhr, alternativ können Sie auch den Timer am Handy oder der Smartwatch nutzen. Ideal ist es, wenn Ihnen eine andere Person beim Stoppen der Zeit hilft. So gehen Sie vor: Stellen Sie den Timer auf 11 Sekunden.
  • Setzen Sie sich mit verschränkten Armen auf einen Stuhl. Die Sitzhöhe sollte rund 45 Zentimeter betragen.
  • Stehen Sie ohne Hilfe der Arme und Hände 5-mal auf und setzen Sie sich wieder hin. Strecken Sie dabei ihre Beine vollständig.
  • Zählen Sie, wie oft sie innerhalb der 11 Sekunden aufstehen konnten.

Ergebnis: Wenn Sie nicht mindestens 5-mal aufstehen konnten, sind Sie wahrscheinlich sturzgefährdet und sollten eine Aufstehhilfe nutzen.

Welche Aufstehhilfen gibt es? Je nachdem, ob Senioren aus sitzender oder liegender Position hochkommen wollen, gibt es unterschiedliche Hilfsmittel.

Sicher aufstehen: Sitzkissen für Senioren

Um besser vom Stuhl oder vom Sofa hochzukommen, eignen sich Sitzerhöhungen. Das sind ca. 10 Zentimeter hohe Kissen aus Schaumstoff oder aus sogenanntem Memory Schaum, der sich optimal an die Körperform anpasst. Die Sitzkissen werden häufig in Keilform, als Quader oder in ergonomischer Form angeboten. Beim Kauf sollten Kunden darauf achten, dass der Bezug strapazierfähig und abnehmbar ist, um ihn in der Waschmaschine reinigen zu können. Sitzerhöhungen eignen sich nicht nur für Stühle, sondern auch für Rollstühle, Autositze oder auch für die Sitze im Zug oder im Kino.

Katapultsitze: Aufstehhilfen für den Sessel

Ein Katapultsitz kann auf das Gewicht des Nutzers eingestellt werden. Die meisten Modelle haben ein Traggewicht von über 100 Kilo. Mechanische Modelle unterstützen das Aufstehen mit Hilfe einer Gasdruckfeder, die viele Senioren vom Bürostuhl kennen. Die Gasdruckfeder ermöglicht ein hydraulisches Anheben des Nutzers. Die Sitze kosten zwischen 80 und 130 Euro.
In einigen Modellen ist ein elektrischer Motor eingebaut, der für eine bessere Steuerung und damit für mehr Komfort sorgt. Ein elektrischer Katapultsitz kostet allerdings um die 250 Euro.
Ob mechanisch oder elektrisch betrieben, beim Kauf sollten Kunden auf weitere Details achten. So sollte das Modell ihrer Wahl eine breite Sitzfläche und eine einstellbare Gewichtsklasse haben, nicht rutschen und einfach zu bedienen sein. Alles in allem sind Katapultsitze eine kostengünstige Alternative zu Aufstehsesseln.

Aufstehsessel: Elektrische Hilfe für Senioren im Wohnzimmer

Zum Entspannen im Wohnzimmer sind Aufstehsessel aus Stoff oder Leder ideal. Die Modelle haben häufig nicht nur eine Aufstehfunktion, sondern lassen sich auch in eine Liegeposition verstellen. Ein ausklappbares Fußteil sorgt dann idealerweise dafür, dass die Beine entlastet werden. Die Tragfähigkeit der Modelle liegt zwischen 100 und 130 Kilo. Ein elektrischer Motor bringt den Sessel in eine Position, in der Senioren bequem aufstehen können. Beim Kauf sollten Kunden darauf achten, dass der Sessel die üblichen Sicherheitsprüfungen (TÜV) bestanden hat. Die Fernbedienung sollte einfach zu bedienen sein und ein massives Gestell für genügend Standfestigkeit sorgen. Einige Sessel bieten als Extras außerdem USB-Buchsen, um das Smartphone zu laden, Seitentaschen, Becherhalter oder sogar eine Massage- und Heizfunktion. Je mehr Extras, umso teurer wird der Sessel. In der Standardausführung müssen Senioren zwischen 350 und 400 Euro in der Anschaffung rechnen.

Sicher aus dem Bett aufrichten: Einfache Hilfen für Senioren

Mit zunehmendem Alter können Senioren zudem Probleme bekommen, sich aus dem Bett aufzurichten. Vor allem bei niedrigen Betten kann es zu Problemen kommen. Bettgriffe werden an der Seite des Bettes befestigt und unterstützen bei der Drehbewegung aus dem Bett heraus. Bettgalgen erleichtern das Aufrichten im Bett. Bettleitern werden am Bettende befestigt und unterstützen sowohl beim selbstständigen Aufrichten als auch beim Hinlegen.

Sind Aufstehhilfen ausschließlich für Senioren geeignet?

Nein, es kann auch notwendig sein, die Hilfsmittel in jüngeren Jahren zu nutzen. Menschen mit angeborenen oder unfallbedingten Behinderungen können sie das Aufstehen ebenso erleichtern, wie Menschen mit massiven Rückenproblemen oder künstlichen Hüft- und Kniegelenken.

Nicht alle Senioren benötigen zudem im Ruhestand Unterstützung durch Hilfsmittel. Mit regelmäßigem Training können Senioren rechtzeitig dafür sorgen, dass sie auch im Alter fit und mobil bleiben.

Diese Ratgeber-Artikel könnten Sie auch interessieren...
Beitrag teilen:
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Telegram
Print
Email
Facebook
Mehr über die Immobilienrente erfahren: